Ich liebe Cookies

Heute gibt es das erste Rezept auf dem neuen Blog! Viel spaß beim Nachbacken!


Ihr braucht:

  • 250g Margarine
  • 250g brauner Zucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • Vanillezucker
  • 1 gestrichenen TL Backpulver, 1/4 TL Natron
  • 360g Mehl

und Topics:

Hierfür eignen sich Nüsse, Haferflocken, getrocknete Früchte, Schokoladentropfen oder grob gehackte Schokolade und alles andere was euch schmeckt

Und so wird’s gemacht:
Die Zubereitung der Cookies ist simpel und geht schnell, daher ist es wichtig, dass ihr frühzeitig den Backofen vorheizt. Meiner braucht eine halbe Ewigkeit bis er die gewünschte Temperatur hat, daher muss ich ihn immer mindestens eine halbe Stunde zuvor anmachen und aufheizen.

Für den Teig ist es gut wenn ihr die Butter in einem Topf erhitzt und darin den Zucker auflöst. So verhindert ihr, dass der Zucker nachher beim Essen der Cookies zwischen den Zähnen knirscht.

Im Anschluss fügt ihr der Zuckerbutter etwas Salz hinzu und schlagt diese einige Minuten schön schaumig. Danach gebt ihr die Eier hinzu und rührt diese gut unter. Habt ihr einen schönen Schaum, fügt ihr Mehl, Backpulver und Natron hinzu und verrührt es so lange bis ihr einen glatten Teig habt.

Bevor ihr den Teig auf dem Backblech verteilt, gebt ihr eure Topics hinzu und rührt diese darunter.

Auf das Backblech formt ihr nun ca. 3cm große Teigkugeln. Da sich der Teig noch ausweitet, lasst einen großen Abstand zwischen den einzelnen Cookies. Diese könnt ihr noch mit einem Messer etwas platt drücken, dann bekommen sie ihre typische Form und darauf verteilt ihr noch etwas Schokolade, Nüsse oder ähnliches.

Die Cookies müssen nun für etwa 12 bis 15 Minuten bei 190°C (Umluft 170°C) in den Backofen, eben so lange bis sie hellbraun sind.

Wenn ihr sie zu lange im Ofen lasst werden sie trocken, daher achtet darauf, dass ihr sie schnellstmöglich wieder raus holt.

Bon Appétit

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *